120120-gruppenfoto agatha-feier lz oeventrop 2012 - webOeventrop. Einheitenführer Markus Heinemann konnte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kameraden und Gäste zur alljährlichen Agathafeier des Löschzugs Oeventrop begrüßen. Unter anderem waren Herr Helmut Melchert als zuständiger Fachbereichsleiter der Stadt Arnsberg, zwei Vertreter des Oeventroper Bezirksausschusses, einige Arbeitgeber Oeventroper Firmen sowie ein Vertreter der Sparkasse Arnsberg-Sundern der Einladung der Blauröcke gefolgt. Die Wehrführung war in der Person von Ludger Schlinkmann vertreten.

In einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr ließ Heinemann einige Einsätze Revue passieren: So galt es, 35 Einsätze, aufgeteilt in 13 Brandeinsätze, 4 Technische Hilfeleistungen, 10 Brandsicherheitswachen sowie 5 Brandschutzerziehungen und 3 sonstige Einsätze, zu bewältigen. Im Rahmen von 38 Übungsterminen sowie bei Übungen für den Feuerwehr-Leistungsnachweis auf Kreisebene, bei Lehrgängen und vielen Seminaren wurde das fachliche Wissen der Wehrleute erweitert und gefestigt. Die Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren Hirschberg und Freienohl wurde ebenfalls in jeweils einer Übung gefestigt. Eine besondere Aufgabe erfüllten die Oeventroper Brandschützer im vergangenen Jahr auch mit der Unterstützung des Kreisschützenfests in Oeventrop, in dessen Zuge einige zusätzliche Stunden zusammen kamen.

Die Einheit führte im Jahr 2011 einen Tag der offenen Tür durch, bei dem auch gleichzeitig ein Pilotprojekt für die gesamte Stadt Arnsberg umgesetzt wurde. Erstmals wurde eine eigene Gruppe von jungen Jugendfeuerwehraspiranten mit einem Aufnahmealter von 10 Jahren eingerichtet, um auch den jüngeren Mädchen und Jungen die Möglichkeit zu geben, in der Feuerwehr mit zu arbeiten. Eine Aufnahme in die Jugendfeuerwehr ist auf Stadtebene gegenwärtig noch Jugendlichen ab 12 Jahren vorbehalten.

Heinemann berichtete weiter über die Personalstärke des Löschzug Oeventrop:

Die Einheit besteht zur Zeit aus 40 aktiven Kameradinnen und Kameraden, 18 Angehörigen der Ehrenabteilung sowie 25 Jugendlichen und Kindern in der Jugendfeuerwehr
.

Nach diesem kurzen Abriss bat Heinemann die Vertreter der Kommunalpolitik, die Arbeitgeber, Arbeitnehmer sowie die gesamte Oeventroper Bevölkerung um ihre Mithilfe und ihre Unterstützung der Feuerwehr, damit deren Einsatzleistung und Qualität gehalten und wo möglich weiter gesteigert werden kann.

Er dankte seinen Kameradinnen und Kameraden für die gute Mitarbeit im Jahr 2011 und den Partnern für ihr Verständnis für die zeitaufwändige Arbeit, denn so manches mal muss die Familie zurückstehen, wenn der Feuerwehrdienst ruft. Weiter bedankte er sich bei der Wehrführung für die hervorragende Zusammenarbeit und wünschte sich von allen, diese gute Kooperation auch künftig fortzusetzen.

Im Anschluss an seine Rede übergab er das Wort an Ludger Schlinkmann, der nach einem Grußwort einige Beförderungen vornehmen konnte: Marvin Löhr und Steffen Klauke erhielten ihre Beförderungsurkunde zum Oberfeuerwehrmann , Timo Spiegel wurde zum Unterbrandmeister ernannt. Uwe Wisniewski und Oliver Pietz wurden nach dem erfolgreichen Besuch des Gruppenführer-Lehrgangs am Institut der Feuerwehr in Münster zu Brandmeistern befördert, und Kai Spiegel erhielt das Dienstgradabzeichen des Oberbrandmeisters.

Herr Helmut Melchert übernahm danach das Wort und Dankte der Einheit Oeventrop herzlichst für ihren Einsatz. Er beglückwünschte sie zudem für ihre nicht selbstverständliche Bereitschaft, das innovative Pilotprojekt zur Einbindung der Jugendlichen ab 10 Jahren in den Feuerwehrdienst so erfolgreich umgesetzt zu haben. Dies sei die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit gewesen, eine Entscheidung zur Sicherung der Zukunft der gesamten Feuerwehr. Zudem ein mutiger Schritt auf völliges Neuland verbunden mit einem Umdenken, das aber richtig und wichtig sei.

Hiernach führte er Ehrungen verdienter Wehrmänner durch: Ludger Schlinkmann und Roland Flüchter erhielten für 35-jährigen verlässlichen Feuerwehrdienst das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Gold. Dieter Flüchter (ehemaliger Zugführer in Oeventrop) erhielt die Auszeichnung des Verbandes der Feuerwehren NRW e.V. für 50-jährige Treue zur Wehr.


Bildnachweis: (v.l.n.r.): Markus Heinemann, Marvin Löhr, Helmut Melchert, Roland Flüchter, Steffen Klauke, Dieter Flüchter, Oliver Pietz, Uwe Wisniewski, Timo Spiegel, Ludger Schlinkmann, Kai Spiegel (Foto: M. Heinemann).


(Quelle: BI Markus Heinemann, Leiter des Löschzugs Oeventrop)