Letzter Einsatz: >Brandeinsatz - Brennt Mülltonne im Freien< am 07.08.2022 um 20:27 Uhr

Einsatzstatistik


Einsätze aktuelles Jahr

 

Tödlicher Unfall in Steinbruch!

Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung
technische Hilfe
Zugriffe 5159
Einsatzort Details

Herdringen, Stiepeler Straße
Datum 11.10.2021
Alarmierungszeit 06:30 Uhr
Alarmierungsart Melderempfänger/ Sirene
eingesetzte Kräfte

Wache Arnsberg
Wache Neheim
Fernmeldedienst
Einsatzführungsdienst
    Pressestelle
      Löschgruppe Holzen
      Löschzug Herdringen
      Rettungswache Neheim
      Notfallseelsorger
        Zentrum für Feuerschutz und Rettungswesen HSK
        Fahrzeugaufgebot   Florian Arnsberg 2 TLF 3000 1  Florian Arnsberg 2 RW 1  Florian Arnsberg 1 HLF 20 1  Florian Arnsberg 1 DLK 23 1  Florian Arnsberg 3 ELW 1 1  Florian Arnsberg 12 TLF3000 1  Florian Arnsberg 8 LF 20 Kats 1   Florian Arnsberg 8 MLF 1  Florian Arnsberg 8 ELW 1 1  Florian Arnsberg 1 NEF 1  AB-Rüst  WLF 26.1
        technische Hilfe

        Einsatzbericht

        Herdringen.  Am Montagmorgen ist es in einem Steinbruch in Herdringen zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. Die Feuerwehr unterstütze mit Kräften des Basislöschzuges 4 (Löschzug Herdringen, Löschgruppe Holzen), dem Fernmeldedienst, den hauptamtlichen Wachen Arnsberg und Neheim und dem Rettungsdienst.Für weitere Informationen verweisen wir auf den Pressebericht der Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises

         

        Pressestelle Feuerwehr Stadt Arnsberg

         

         

         

         

         

         

        Am Montagmorgen kam es zu einem tödlichen Arbeitsunfall in einem Steinbruch in Arnsberg-Herdringen. Ein 62-jähriger Mann aus Arnsberg war gegen 06.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Muldenkipper einen mehrere Meter hohen Abhang heruntergestürzt. Der Arnsberger erlitt tödliche Verletzungen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Das Amt für Arbeitsschutz war ebenfalls vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Arnsberg hat einen Gutachter hinzugezogen.

        Quelle: 

        Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

        Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
        Pressestelle
        Sebastian Held
        Telefon: 0291 / 90 20 - 1141
        E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder