Letzter Einsatz: >Ölspurbeseitigung - Straßenverunreinigung durch Betriebsmittel< am 18.07.2024 um 22:23 Uhr

Einsatzstatistik


Einsätze aktuelles Jahr

 

Waldbrand ohne weitflächige Ausbreitungsgefahr

Brandeinsatz > F4
Brandeinsatz
Zugriffe 8504
Einsatzort Details

Bachum, Dreihausen
Datum 18.06.2023
Alarmierungszeit 15:35 Uhr
Alarmierungsart Melderempfänger/ Sirene
eingesetzte Kräfte

Wache Arnsberg
Wache Neheim
Löschzug Neheim
Löschzug Arnsberg
Fernmeldedienst
Einsatzführungsdienst
Löschgruppe Müschede
Löschzug Oeventrop
Löschzug Bruchhausen/ Löschgruppe Niedereimer
Deutsches Rotes Kreuz
    Löschgruppe Holzen
    Atemschutzwerkstatt
    Fahrzeugaufgebot   Florian Arnsberg 2 TLF 3000 1  Florian Arnsberg 2 WLF 26 1  Florian Arnsberg 1 TLF 3000 1  Florian Arnsberg 4 ELW 1 1  Florian Arnsberg 4 HLF20 1   Florian Arnsberg 4 TLF3000 1  Florian Arnsberg 4 LF 20 Kats 1   AB Wasser  Florian Arnsberg 4 KLF 1 (Standort Bachum)   Florian Arnsberg 5 TLF 3000 1  Florian Arnsberg 3 ELW 1 1  Florian Arnsberg 1 Kdow 2  Florian Arnsberg 10 TLF2000 1   Florian Arnsberg 7 GW L 1  Florian Arnsberg 7 TLF4000 1   Florian Arnsberg 9 TLF 3000 1  Florian Arnsberg 9 GWL2 1  Florian Arnsberg 12 TLF3000 1  Florian Arnsberg 1-GWA-1
    Brandeinsatz

    Einsatzbericht

    Am Sonntagnachmittag gegen kurz nach halb vier wurde der Feuerwehr ein Flächenbrand in einem Waldstück bei Dreihausen gemeldet. Sofort wurden mehrere Feuerwehreinheiten aus dem Stadtgebiet alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Flammen zum Teil schon die Äste der umliegenden Bäume erreicht. Sofort wurde mit den massiven Löscharbeiten begonnen. Hierfür wurde durch mehrere Löschfahrzeuge aus dem ganzen Stadtgebiet aowie dem Abrollbehälter-Wasser eine Pendelverkehr eingerichtet um immer genügend Wasser an der Einsatzstelle zu haben. Nachdem die offenen Flammen gelöscht waren, wurde der Waldboden zum Teil umgegraben und mit Wasser geflutet. Mit einer Drohne konnte sich die Einsatzleitung ein genaues Bild von der 2200 Quadratmeter großen Einsatzstelle machen. Für weiter Nachlöscharbeiten blieb eine Brandwache vor Ort. Im Einsatz waren rund 105 Einsatzkräfte!

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder