1.jpg

Niedereimerfeld. Für eine erfolgreiche Darstellung von „Feuerwehr“ sorgten jetzt die freiwilligen Helfer der Feuerwehren in Bruchhausen und Niedereimer. Im Basislöschzug (BLZ) 6 vereint, hatten sie die Bevölkerung an das neue Gerätehaus beim „campus“ der Stadtwerke Arnsberg eingeladen. Der Tag war angefüllt mit zahlreichen Attraktionen rund um die Arbeit der Feuerwehr.

Mit einem bunten Programm, das sich an Besucher jeden Alters richtete, konnten die Wehrleute aus Bruchhausen und Niedereimer vor allem die Kinder mit ihrem Angebot begeistern: Bei den Rundfahrten im Feuerwehrfahrzeug durften sich die Kinder wie richtige Wehrmänner fühlen. Für die kleinen Besucher war eine Spiel-Ecke mit Sand eingerichtet worden. Die Jugendfeuerwehr und ihre Ausbilder unterhielten den Nachwuchs mit zahlreichen Spielen sowie der allseits beliebten Hüpfburg.

Ausschnitte aus der  Arbeit der Feuerwehr wurden vom hochmotivierten Feuerwehrnachwuchs demonstriert: Einem interessierten Publikum konnte anhand einer Einsatzübung gezeigt werden, was zuvor in zahlreichen Übungsabenden erlernt wurde. Das attraktive Programm wurde zudem noch mit einer Feuerlöscher-Übungs-Anlage abgerundet.

Neben den Themen rund um die Feuerwehr und ihre Ausbildung sollte aber auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommen. So wurde der Tag musikalisch durch den Musikverein Bruchhausen begleitet. Dieser spielte mehrfach vor begeisterten Besuchern auf. Auch die Tanzsterne der TSA Arnsberg bereicherten die Veranstaltung mit einer gekonnten Tanzeinlage. Die Aktiven vom Basislöschzug 6 danken dafür ganz besonders, wurden die Tanzeinlagen vom Publikum doch sehr euphorisch begleitet und beklatscht.

Natürlich war auch für die Getränke und Speisen war bestens gesorgt worden. Das Kuchenbuffet, welches traditionell von den Frauen der Wehrmänner betrieben wird, fand wieder große Zustimmung und sorgte für eine gelungene Versorgung der Besucher mit Leckerem.

Basislöschzugführer Benjamin Hugo war zum Abschluss des Tages sehr zufrieden mit der großen Resonanz seitens der Besucher und dem Verlauf der Veranstaltung. Alle Erwartungen der Wehrleute seien übertroffen worden, so Hugo. Einen besonderen Dank sprach er dem Organisationsteam aus, welches verantwortlich für die Vor- und Nachbereitung sowie Planung und Durchführung des gelungenen Tages der offenen Tür war. Ebenso dankte er den Partnern der Feuerwehrleute, die maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.