IMG_4216.jpg

Arnsberg. Zu einer ihrer wichtigsten Veranstaltungen im Jahr war jetzt die Jugendfeuerwehr Arnsberg eingeladen: Auf dem Gelände der Firma A + E Keller fand die traditionelle Abschlussübung der Jugendfeuerwehr statt. Sie stand unter besonderer Beobachtung der Feuerwehrleitung, die zugleich am Übungsabend Christian Karla als neuen Stadtjugendfeuerwehrwart vorstellte.

Der ehemalige Stadtjugendfeuerwehrwart Holger Weber war aus persönlichen Gründen am Anfang des Jahres ausgeschieden. Martin Känzler ernannte deshalb im Rahmen der Abschlussübung den neuen Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Karla vom Löschzug Arnsberg. Dieser ist nun für einen Zeitraum von sechs Jahren für die Jugendfeuerwehr der Stadt Arnsberg verantwortlich. Känzler wünschte ihm und seinem Führungsteam für seine neue Aufgabe viel Erfolg.

Die traditionelle Abschlussübung der Jugendfeuerwehr forderte derweil den ganzen Sachverstand der Jugend: Bei der Firme A. + E. Keller im Niedereimerfeld war ein Feuer ausgebrochen. Einer Produktionshalle stand im Vollbrand. Der Brand drohte auf angrenzende Bereiche überzugreifen. Die Zukunftsabteilung der Feuerwehr war gefordert ihr Wissen und ihre Ausbildung schnellstmöglich abzurufen.

 

Abschlussübung:

Beim Eintreffen der ersten Kräfte am Übungsobjekt war schnell klar, welche Maßnahmen eingeleitet werden mussten. Unter der Hilfe der Ausbilder / Betreuer wurden mehrere Löschangriffe aufgebaut um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Parallel wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, die genug Wasser für die eingesetzten Kräfte liefern sollte. Die Jugendlichen waren begeistert und total motiviert bei der Sache. Die Zusammenarbeit der einzelnen Einheiten klappte reibungslos, und das Übungsziel wurde schnell erreicht.

Im Anschluss an die Übung begrüßte Christian Karla dann alle anwesenden Kameraden der Jugendfeuerwehr, Ausbilder, Betreuer, Kreisjugendfeuerwehrwart Felix Strotmeyer, den Betriebsleiter Uwe Schulte (A.+E. Keller) sowie den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Martin Känzler. Christian Karla zeigte sich in einer kleinen Ansprache begeistert darüber, wie gut die Übung abgearbeitet wurde und bedankte sich bei den Jugendlichen für ihr tolles Engagement. Martin Känzler sprach zudem einen Dank an die Firma A. + E. Keller aus. Ohne das Vertrauen und ihre Hilfe seien solche Veranstaltung nicht durchzuführen. Dieses sei in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, so der stellvertretende Leiter der Feuerwehr. Er betonte die Zukunft der Feuerwehr der Stadt Arnsberg sei durch eine gut laufende Jugendfeuerwehr abgesichert. Anschließend erfolgte der Führungswechsel.

 

Übernahmen:

Die Feuerwehr der Stadt Arnsberg kann sich über weitere Verstärkung freuen. Übernommen in die Einsatzabteilung wurden Björn Drafski (Niedereimer/ Bruchhausen), Pascal Wobbe (Oeventrop) und Tristan Törner (Löschzug Neheim). Martin Känzler wünschte den jungen Kameraden alles Gute für den weiteren Weg in den aktiven Dienst der Feuerwehr. Anschließend wurde 57 Jugendfeuerwehrmitgliedern die Jugendflamme 1 verliehen. Für diese Auszeichnung mussten die Jugendliche einige Abende üben und ihr Wissen in einer Prüfung unter Beweis stellen.

 

Zum Abschluss der Übung gab es viele Gespräche in gemütlicher Runde und mit Leckereien vom Grill. Christian Karla verabschiedete seine Nachwuchstruppe anschließend ins Wochenende.