Letzter Einsatz: >Brandeinsatz - Brennt Wohnwagen< am 23.07.2024 um 18:05 Uhr

In den vergangenen Wochen hielten fünf der sechs stadtweiten Basislöschzüge ihre Jahresdienstbesprechungen ab. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Dienstbesprechungen, nicht wie gewohnt, Anfang des Jahres durchgeführt werden.

Lediglich der Basislöschzug 3, bestehend aus dem Löschzug Oeventrop und der Löschgruppe Rumbeck, hält seine Dienstbesprechung erst im Jahr 2023 ab.

Diese Jahresdienstbesprechungen dienen der Feuerwehr, das zurückliegende Jahr Revue passieren zu lassen und bieten Platz für Beförderungen und Ehrungen. Ebenfalls werden Statistiken und Einsatzzahlen zum vergangenen Jahr präsentiert und wichtige neue Themen angesprochen und vorgestellt. So zum Beispiel wurde der Neubau des Gerätehauses, an altbekannter Stelle, im Standort Hüsten besprochen.

Die Löschgruppe Wennigloh der Feuerwehr Arnsberg nimmt erneut an einem Innovationswettbewerb teil. Der Wettbewerb „Helfende Hand“ wird vom Bundesministerium des Innern und für Heimat ausgerichtet. Gefördert werden Institutionen, die das ehrenamtliche Engagement auf besondere Weise unterstützen. Die Löschgruppe Wennigloh ist die einzige Feuewehreinheit aus NRW, die für den Wettbewerb angenommen wurde.

Im August hat der Löschzug Neheim eine gemeinsame Stationsausbildung mit den Einsatzkräften vom Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Arnsberg durchgeführt.

Eine Gruppe von rund 30 freiwilligen Feuerwehrleuten, aus sechs verschiedenen Einheiten, halfen der Stadt Arnsberg nun, eine Unterkunft für Flüchtlinge aus der Ukraine mit wichtigen Utensilien zu bestücken.